Login English

13. Mai 2011

4 Kommentare

Neue Kurzbefehle zur fixeren Zeiteingabe

Das zentrale Eingabefeld von mite, die Dauer eines Zeiteintrags, unterstützt unterschiedliche Formate: Stunden, Start- und Endzeiten sowie die Grundrechenarten. Zwei neue Kurzbefehle und eine weitere Schreibweisenvariante versteht das Feld nun zusätzlich; ein kleiner Vorstoß, der euch aber hoffentlich immer wieder einzwei Sekunden sparen wird!

Schnellstart Stoppuhr

Wird einer Eingabe ein + hintenangestellt, startet mite nun stets zusätzlich die Stoppuhr auf dem frisch erstellten Zeiteintrag. Das Plus-Zeichen kann frei mit einer Dauer, einem Zeitraum oder Grundrechenarten kombiniert werden.

Zeiteingabe mite: Neuer Kurzbefehl zum Schnellstarten der Stoppuhr

0:10+ erstellt beispielsweise einen zehnminütigen Zeiteintrag mit laufender Stoppuhr, 8 12:30+ einen Eintrag mit laufender Stoppuhr samt Zeitraum von 8:00 bis 12:30 Uhr im Bemerkungsfeld und 2*3+ einen sechsstündigen Eintrag mit laufender Stoppuhr.

Start- und Endzeiten

0:00* oder * dienen als Kürzel, um einen Zeiteintrag mit laufender Stoppuhr samt Start- und Endzeit im Bemerkungsfeld zu erstellen. Die Startzeit ist die aktuelle Uhrzeit; die Endzeit zählt automatisch hoch, solange die Stoppuhr tickt.

Wird einer Eingabe ein * hintenangestellt, wird nun stets Start- und Endzeit mitabgelegt. Auch das Sternchen kann wie das Plus-Zeichen frei mit einer Dauer oder Grundrechenarten kombiniert werden. Hat man beispielsweise die letzten 10 Minuten gearbeitet, gibt man 0:10* ein.

Eine weitere kleine Hilfe für Erfasser von Start-und Endzeiten ist die neu unterstützte Eingabe von Vierer-Ziffernblöcken. Hat man beispielsweise von 8:00 bis 12:30 gearbeitet, kann man nun auch 0800 1230 eingeben. Die umständlich tippbaren Doppelpunkte sind nicht mehr vonnöten.

Spickzettel

Eine Übersicht sämtlicher unterstützer Schreibweisen, alten wie neuen, findet sich hier. Auch direkt vom mite.account aus ist der Spickzettel jederzeit über das Fragezeichen rechts neben dem Dauerfeld erreichbar.

Unterstützt werden alle Eingabevarianten in der Browserversion von mite, sowohl in der „großen“ für Desktop-Rechner als auch in der für mobile Endgeräte wie iPhones oder Android-Smartphones. Wir hoffen sehr, dass euch das kleine Update die Eingabe fixer von der Hand gehen lässt!


Kommentare

Tim am 24. Mai 2011 um 14:47

Das mit dem “+” und damit verbunden Schnellstart finde ich super – würde es da nicht sinn machen auch ein “-” einzuführen damit dei Stoppuhr bei 0:00 nicht automatisch startet? Ich weiß das erscheint auf den ersten Blick nicht sinnvoll, aber wenn man anderen Mitarbeitern oder sich selbst eine Todoliste für den Tag auf diese Weiße erstellt, spart man sich so das manuelle stoppen der Uhr.

Julia am 24. Mai 2011 um 14:50

@Tim: Vielen lieben Dank dir für die Anregung! Bis auf weiteres möchten wir der Übersichtlichkeit zuliebe keine weiteren Notationen einführen, leider nein. Im konkret beschriebenen Fall würde ich aber gerne darauf hinweisen, dass eine neu gestartete Uhr eine etwaige vorher laufende stoppt – wenn du mehrere solcher ToDos direkt hintereinander erstellst, müsstest du ergo nur ein einziges Mal klicken, um die allerletzte Uhr zu stoppen.

Rico am 30. Aug 2011 um 10:58

Gibt es eigentlich eine Möglichkeit eine Uhrzeit anzugeben damit vom letzten Eintrag bis zur angegebenen Uhrzeit automatisch die Dauer ausgerechnet wird (man müsst nur die erste Zeit eintragen – vielleicht die Uhrzeit des ersten Logins?).
Damit benötigt man nur noch die Zeiten einzutragen: bis 13 Uhr Kunde A, bis 13:30 Uhr Recherche, bis 14 Uhr Mittag, bis 16 Uhr Kunde B etc. Die Zeiten dazwischen kommen dann automatische.

Viele Grüße,
Rico

Julia am 30. Aug 2011 um 11:04

@Rico: Vielen lieben Dank dir für die Anregung! Eine solche Notation existiert aktuell nicht, leider nein. Auch für die Zukunft haben wir momentan leider keine Pläne in diese Richtung, da erstens schon sehr viele Notationen bestehen und wir die Liste zumindest einigermaßen übersichtlich halten wollen und wir zweitens davon ausgehen, dass Zeiten oft nicht lückenlos erfasst werden. Ich hoffe aber sehr, dass die Eingabe mit den bestehenden Notatationen auch für dich nicht allzu aufwändig daherkommt!

Selbst kommentieren?