Login English

20. August 2008

2 Kommentare

Kompaktere Darstellung der Reports im Druck

Nicht nur sich selbst und dem eigenen Team verschaffen die Reports in mite einen schnellen Überblick. Auch beim Kunden kann die Akzeptanz einer Rechnung gesteigert werden, so man ihm denn die erfassten Zeiten mit unter die Nase hält. Manche Kunden fordern diese Übersicht so oder so, doch manch anderer bezahlt auch deutlich schneller, sobald er denn tatsächlichen Einblick erlangt in die geleistete Arbeit. Nicht jedem ist schließlich klar, welche zahlreichen Arbeitsschritte sich hinter einem Endprodukt verbergen.

Die Druckfunktion der Reports bietet sich hierfür an. Und endlich sehen diese auch in der neuen Version von mite übersichtlicher aus. Die Schrift haben wir just durch eine serifenlose ersetzt und die Darstellung verschlankt. Die Zeiten breiten sich nicht mehr auf zig Seiten aus, ein horrender Papierverbrauch ist somit passé.

Über die Druckfunktion lassen sich auch mit wenigen Klicks PDFs generieren, die beispiesweise an eine Mail angehängt werden können. Mac-User haben es hier am bequemsten: ein Klick im Druckdialog auf »Vorschau« und schon ist das PDF generiert. Aber auch für Windowsnutzer ist die Umwandlung kein Hexenwerk: Wer eine Vollversion von Adobe Acrobat sein eigen nennt, wählt im Druckdialog einfach statt des regulären Druckers den Distiller aus. OpenSource- oder Freeware-Programme bieten gute Alternativen: Einen Blick wert sind unter anderem Ghostscript, PDFCreator und bullzip.com.

Gut Druck!


Kommentare

mathias am 20. Aug 2008 um 13:12

nobel, nobel – schaut super aus!

Jan am 27. Aug 2008 um 10:48

Schaut gut aus.

Noch ein bisschen Werbung für den PDF-Konverter meiner Wahl: http://freepdfxp.de/

Selbst kommentieren?