Login English

30. April 2007

51 Kommentare

Agile Produktentwicklung im Neuen Web

cover.jpg

Was macht es neu, das Neue Web? Was ändert das ‘neu’ an den Strategien, ein Produkt wie mite zu entwickeln? Was ändert sich auf Programmiererseite, im Produktmanagement, im Projektmanagement? Was hat ein Begriff wie Leidenschaft im Softwarebereich zu suchen, bitte?

mite startete als Teil unserer Diplomarbeit »Agile Produktentwicklung im Neuen Web«. Diese ist nun abgehakt, und unsere anreißenden Antworten auf Fragen wie die obenstehenden zum Download als PDF (8,5 MB) freigegeben.

Die Arbeit steht unter dieser Creative Commons Lizenz. Lesen, weitergeben, verfielfältigen, remixen, kritisieren, verbessern ist mehr als erwünscht, solange die Nutzung nicht-kommerziell erfolgt und ihr unsere Namen nennt. Wir haben uns während der Recherche über jede zugängliche Arbeit gefreut, und hoffen, so unseren kleinen Teil zurückgeben zu können. Viel Vergnügen!

Update 20.09.2007: Aktualisiert, überarbeitet und vor allem lektoriert ist unsere Arbeit nun als schniekes Hardcover erschienen. Details und Bestellmöglichkeiten hier.


Kommentare

Henning Grote am 30. Apr 2007 um 10:13

Wow – erst einmal Glückwunsch zur Abgabe, dann dankeschön für die PDF Version der Diplomarbeit. Hab grade erstmal ein paar Kapitel überflogen, werd sie aber auch ausdrucken und lesen und natürlich weiterempfehlen.

Max am 30. Apr 2007 um 11:12

Hui! Daumendrück.

Julia am 30. Apr 2007 um 11:39

@Max: alles schon geritzt, unser ist der Dipl. Ing. ;-)

Engelbert am 30. Apr 2007 um 22:09

Hurra! Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie froh man ist, wenn man das geschafft hat – Gratulation! Ich werde gleich mal reinlesen.

Darf man sich jetzt vorsichtig auf ein neues Druckstylesheet freuen?? :-) Ganz herzliche Grüße aus Salzburg von Eurem “Poweruser” Engelbert

Ivo am 5. Mai 2007 um 19:22

Glückwunsch euch beiden. Sieht richtig gut aus. Viel Glück für die Zukunft!

Patrick am 11. Mai 2007 um 13:33

Tolle Arbeit! Danke und herzlichen Glückwunsch!

killercup am 14. Mai 2007 um 17:30

Wow, klasse Arbeit! Hab gestern mal ein paar Kapitel angelesen und ich glaube, ich kann mir davon viel zu Herzen nehmen!

Vielen Dank und herzlichen Glückwunsch!

Gerrit van Aaken am 15. Mai 2007 um 8:17

Coole Sache, ich werfe jetzt gleich mal einen Blick hinein!

rico am 15. Mai 2007 um 8:29

Glückwunsch zur fertigen Diplomarbeit auch von mir. Mite ist ein tolles Tool und wird täglich genutzt – weiter so!

Stephan am 15. Mai 2007 um 17:10

Wow, vielen Dank für die Veröffentlichung. Das wird mir das Himmelfahrtswochenende sicher spannender gestalten als gedacht.

michael am 15. Mai 2007 um 18:54

Vielen Dank!

Christian am 15. Mai 2007 um 19:03

Danke für das Werk und das Ihr es in dieser Form anbietet. Ich werde gleich mal reinlesen.

Th am 15. Mai 2007 um 20:14

Ich glaube, das wird ein Lesewerk für den Urlaub ;o)
Daher noch keine Aussage zum Inhalt.
Aber Mite ist klasse. Ich nutze es seit einigen Monaten für die Arbeit. Ich wollte mir zuerst eine Tischstoppuhr für die Zeiterfassung kaufen. Dann hat meine sparsame Freunin Mite entdeckt ;o)
Danke und herzlichen Glückwunsch zum Diplom!

Kalyxo am 15. Mai 2007 um 20:14

Schönes und interessantes Werk. Gute Arbeit.

Petra Dammann am 15. Mai 2007 um 22:04

Hallo,

auch von mir einen herzlichen Glückwunsch zum Diplom, super! Und auch super vielen Dank für die Bereitstellung Eurer Arbeit, ich werde es mir in den nächsten Tagen genauer anschauen und freue mich schon darauf.

Falko am 16. Mai 2007 um 8:13

Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für die Bereitstellung der Arbeit unter CC.

verneigtsich

Andreas Lamping am 16. Mai 2007 um 9:19

Ganz großes Kino. Großartige Arbeit.

Dominik am 16. Mai 2007 um 9:39

Beim Überfliegen des PDFs bin ich schon sehr begeistert – habt Ihr das auch irgendwo gedruckt? Lulu.com oder ähnliches?

Martin Ringehahn am 16. Mai 2007 um 9:48

internetdrucker.de waere ein Kandidat fuers drucken.

Julia am 16. Mai 2007 um 13:52

Gedruckt existiert die Arbeit – bis jetzt – nur in unseren Bücherregalen. Handarbeit, dafür schick gebunden ;) Der Internetdrucker sagt mir diesbezüglich nicht zu, wer’s mit solch einer Bindung und in s/w möchte, kann ja auch das PDF zum Copyshop gegenüber tragen, nicht? Lulu sieht diesbezüglich schon leckerer aus, werden wir überlegen!
Dominik, hast du Erfahrungen mit der Qualität? Ich kenne zwar Lulu vom Namen her, aber habe noch nie deren Drucksachen wirklich in den Händen gehalten.

Dominik am 16. Mai 2007 um 21:00

Ich habe ein Taschenbuch, das allerdings nur Schwarz auf Weiß ist. Das ist von der Qualität, hm, wie ein Taschenbuch eben, nicht besonders umwerfend. Allerdings gibt es dort auch jede Menge unterschiedlicher Qualitäten zum Auswählen, insofern soll das mal kein festes Urteil sein.

sebastian am 17. Mai 2007 um 1:50

das deckblatt sieht schonmal nett aus. mal sehen was es “neues” zu lesen gibt?

Uwe am 21. Mai 2007 um 8:43

Hallo, ich bin durch einen Kollegen über Euch gestolpert. Das erste Querlesen war vierversprechend, der Drucker quält sich gerade mit den 160 Seiten. Vielen Dank für die gute Aufbereitung des Themas. Beste Grüße, Uwe
P.S.: Im IE7.0 fehlt bei diesem Kommentieren-Formular der Absendebutton

lvgwinner am 21. Mai 2007 um 9:48

Hatte das Beta-Magazin in der Hand das von Lulu.com gedruckt wird. Die Qualität würde ich eher als passabel bis mäßig einstufen.

Julia am 21. Mai 2007 um 10:55

@Uwe, danke für den Hinweis.
@all: Habe die Arbeit bei Lulu hochgeladen (noch nicht öffentlich) und ein Exemplar bestellt. Wenn die Qualität in Ordnung ist, kommt der Bestelllink als Update in dieses Posting.

cbgreenwood am 21. Mai 2007 um 12:17

Hab’s gelesen … bin begeistert, super DA. Beide Daumen dick hoch! Werde mir viel für den Job merken … Gratulation zum Abschluss Euch beiden!

jmi am 22. Mai 2007 um 0:51

Hey, das hättest du ruhig mal am Sonntag erwähnen sollen müssen können … Also Diplomarbeit, ja, klar, aber so selbstverständlich hab’ ich noch nicht erwartet, dass die jetzt herunterlesbar auch in eurem Blog steht. Aber jetzt bin ich doch irgendwie hierher gelangt.

Julia am 22. Mai 2007 um 2:15

Dann hat die stille Post doch funktioniert ;)

Gerrit van Aaken am 22. Mai 2007 um 14:06

Habe jetzt erst hier gesehen, was Lulu macht. Coole Sache! Nachdem die Veröffentlichung meiner Podcasting-Diplomarbeit bei BOD definitiv nicht geklappt hat (Der PDF-Interpreter hat sich hier wohl an den vielen Bildern verschluckt), klappte das Einstellen bei Lulu absolut gut. Habe gestern bestellt und bin sehr gespannt auf die Qualität! Danke für den Hinweis!

Ralph am 22. Mai 2007 um 22:40

Als erstes möchte ich DANKE sagen für das zur Verfügung stellen dieser Diplomarbeit.
Wie in einigen Kommentaren vorher schon erwähnt, würde ich selbst auch eine hochwertige Buchversion (gemeint ist kein Taschenbuch, den dem wird diese Ausarbeitung einfach nicht gerecht, sondern Hardcover) dieser Arbeit bestellen, wenn es vom Preis her in Ordnung ist. Vielleicht kann man mich bzw. die anderen Anfrager vorher kontaktieren, dass man das Buch jetzt kaufen kann, denn ich werde nicht jeden Tag hier vorbei geschaut kommen. Ich bin durch einen anderen Blog auf diese Diplomarbeit aufmerksam gemacht wurden.
Zu dem Inhalt kann ich im Moment noch nichts sagen, denn ich habe es nur überflogen und werde hoffen, dass eine Buchversion folgt ;) Ich werde es aber auf jeden Fall hin & wieder lesen, denn das Thema ist auch für mich persönlich sehr interessant und zusätzlich kommt das ansprechende Design dieser Ausarbeitung hinzu, so dass das Lesen noch mehr Freude bereitet.

In diesem Sinne alles Gute für die Zukunft und ich würde mich freuen, wenn es eine Buchversion in naher Zukunft geben wird ;))

RALPH

WEB 20 Blog am 23. Mai 2007 um 19:11

Vielen Dank!
(…keine Werbung bitte…)

dms am 26. Mai 2007 um 20:34

“Eine Diplomarbeit von…”? Was hat Ihr sonst noch geschrieben?

Was ich aber eigentlich fragen wollte: Wie habt Ihr den Einstieg in die Ruby on Rails-Entwicklung gefunden? Ich arbeite mit Perl und PHP. Könnte es sich da lohnen, mit Ruby on Rails zu beginnen?

Sebastian am 27. Mai 2007 um 16:34

Ja, meiner Meinung nach würde es sich sehr lohnen. Ich weiss nicht wie und mit welchen Frameworks du eventuell Perl/PHP entwickelst; aber mir hat der Einstieg in Ruby on Rails eine Menge beigebracht & generell beeinflußt wie ich Webanwendungen konzipiere und entwickele (auch in PHP). Dabei spielen sowohl die sicherlich zeilweise diskutierbaren Strukturen und Konventionen von Rails eine Rolle, als auch die Vorzüge der Programmiersprache Ruby.
Wie man anfängt, liegt wohl vor allem an dir. Ich habe zum Einstieg immer gerne etwas zum drin rum smöckern und mit mir rumtragen und gehe dann später zum Vertiefen durch die verfügbaren Online-Quellen (es gibt inzwischen eine Menge guter (englischer) Rails-Blogs). Als Bücher kann ich dir zum Nachschlagen den Klassiker in der zweiten Auflage von Pragmatic Programmers empfehlen & darauf aufbauend “Ruby for Rails” von Manning, das den Aufbau von Rails tiefergehend und damit aufschlußreicher untersucht.

einfach persoenlich Weblog am 29. Mai 2007 um 11:31

Diplomarbeit: Agile Produktentwicklung im Neuen Web…

Was macht es neu, das Neue Web? Antworten auf diese und viele andere Fragen soll die Diplomarbeit von Sebastian Munz und Julia Soergel geben. Interessante Einblicke laden ein zum Lesen, Weitergeben, Weiterempfehlen, Kritisieren und verbessern… Man k…
Henning am 14. Jun 2007 um 20:17

Ich druck eure Arbeit gerade aus. Ich schreibe eine Seminararbeit zum Thema Qualitätscontrolling in der Softwareentwicklung im Bereich Web und in den Kommentaren zu meinem Blogeintrag dazu, wurde ich auf eure Arbeit hingewiesen.

Klingt auf jeden Fall – auch unabhängig von meiner Seminararbeit – sehr spannend. Ich hoffe, dass ich einiges davon verwenden kann. Vielen Dank fürs Onlinestellen.

Der Informatik Student am 17. Jun 2007 um 15:17

Agile Produktentwicklung im Web 2.0…

Was macht es neu, das Neue Web? Was ?ndert sich auf der Programmiererseite, im Produktmanagement, im Projektmanagement? Was hat bitte ein Begriff wie Leidenschaft im Softwarebereich zu suchen? Wer Antworten auf diese Fragen sucht, findet diese in …

henningschuerig.de/blog am 30. Jun 2007 um 21:27

Seminararbeit: Gliederung und Dank…

Ich hab hier noch was nachzureichen. Meine Seminararbeit ist geschafft. Hab am Montag fristgerecht abgegeben. Am kommenden Donnerstag folgt auch schon die Pr?sentation dazu.
Ich wollte hier noch die Gliederung nachreichen und danke sagen. Danke an…

ben_ am 8. Jul 2007 um 15:06

Ihr seid Helden!

Werner am 17. Aug 2007 um 8:44

Hallo Frau Soergel und Herr Munz,

eine suuuper Arbeit, ich finde es toll, dass man das eBook kostenlos weiter geben darf, ich habe es sofort als kostenlosen Download in meinem Shop aufgenommen, mit Link zu Eurem Blog.

Viele Grüsse

Werner

Julia am 17. Aug 2007 um 19:46

Werner, fügst du bitte noch den Hinweis auf die entsprechende Creative-Commons-Lizenz hinzu? Das PDF darf nur mit Hinweis auf diese Lizenz weitergegeben werden. Merci.

http://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/2.0/de/

Norman am 18. Sep 2007 um 10:46

Wird mir sicher weiterhelfen, danke und Lob schonmal vorab.

Julia am 18. Sep 2007 um 11:17

Kommt übrigens diese Tage als Buch, als schickes Hardcover heraus! (Kündigen wir noch separat an.)

Malte am 17. Dez 2007 um 21:03

Ich wollte auch nochmal Danke sagen – für eine tolle Arbeit und euren Begriff des Neuen Web, an den ich mich in meiner Abschlussarbeit (Kommunikationswissenschaft) mal prompt angelehnt habe.

Julia am 18. Dez 2007 um 18:22

Heyhey Malte – gibt’s die zu lesen? Und: danke, das freut!

Malte am 18. Dez 2007 um 18:35

Ich schicke sie euch gern als pdf wenn sie fertig und durch und so weiter ist – das ist dann ja wohl das Mindeste.

Julia am 18. Dez 2007 um 19:21

Yeah, gerne! Gutes Durchhalten dir auf den letzten Zügen…

Malte am 18. Dez 2007 um 23:16

Danke, Danke!

michel am 20. Feb 2008 um 21:03

thema ist und bleibt superspannend, gut recherchiert und unaufgebläht geschrieben

thanx

Peter Zaschnik am 11. Aug 2010 um 22:09

Super Diplomarbeit. Auch heute noch aktuell. Ist eine tolle Ergänzung zum Praxishandbuch Produktentwicklung" Da stehen auch viele “schräge” Sachen drin.

Mathias am 30. Mär 2011 um 16:21

Als Laie bewerte ich die Arbeit mit größtem Respekt. Ich kann mir aufgrund eigener Erfahhrungen (allerdings völlig andere Studienrichtung) vorstellen, wieviel Arbeit die Erstellung gemacht hat. Ich hoffe, dass es sich wenigstens gelohnt hat.

René am 12. Aug 2011 um 21:47

Wirklich sehr Interessant. Ich bin über den Mite Blog drauf gestossen und hab gleich mal die ersten paar Seiten gelesen. Ist echt ne Bereicherung für unser junges Start-Up

Gruß
René

Selbst kommentieren?