Login English

5. Juni 2008

31 Kommentare

mite2

Na klar, eine Firma gründen wir nicht aus Spaß an Formularen. Schon seit einigen Wochen schrauben wir mit Hochdruck an der zweiten Version von mite, die, wenn denn alles glatt geht, am 15. Juli veröffentlicht werden wird. Die Oberfläche hat sich eine Frischekur verdient, bestehende Funktionalitäten gilt es behutsam feinzuschleifen und einige schnieke Ideen harren schon ungeduldig ihrer Umsetzung.

Nicht zuletzt wird mite für neue Nutzer kostenpflichtig.

Nur und ausschließlich für neue Nutzer. mite wird für sie monatliche 5€ pro Nutzer kosten, inkl. MwSt. Dir, der du schon länger aktiv dabei bist, werden wir dein kostenfreies mite weder wegnehmen noch beschneiden. Punkt. Wir? Wollen dir danken für die vergangenen Monate. Und halten daher folgende Variante für alte Aktiv-Nutzer für die einzig wirklich ansprechende:

Zahl so fair du bist.

Das können genau 0€, nada, nichts sein, wenn du für eine gemeinnützige Einrichtung arbeitest oder ein knapp-bei-Kasse-Start-Up. Wenn du dich in einem OpenSource-Projekt engagierst, Student bist, arbeitslos, mite privat nutzt oder gerade noch ausführlich testest. Wir halten nichts von um elementare Funktionen beschnittene Free-Accounts. mite hat keinen Luxus-Speck angesetzt, der sich kappen ließe, um eines Zahlungsanreizes wegen. Jedes existierende Feature beinhaltet Nutzen, und diesen stellen wir dir weiterhin kostenfrei zur Verfügung. Mit Vergnügen, denn wer nichts hat, der kann und soll nichts geben.

Wenn dich mite dabei unterstützt Geld zu verdienen, dann bitten wir dich im Gegenzug mite zu unterstützen. Mit genau dem monatlichen Betrag, den du für fair hälst. Sei es das Äquivalent der Stunde Arbeitszeit, die dank mite in Rechnung gestellt statt vergessen wurde. Oder der Zeit, die du dich nicht mit Excel quälen musstest, mit Versionskonflikten des Team-Timesheets im Intranet oder Bleistiftspitzen; der Zeit, die du dich nicht mit frustrierend unübersichtlichen Desktop-Tools auseinandersetzen musstest, Datensicherungen oder Updates. Dem Betrag, den dir dein professionelleres Auftreten beim Kunden wert ist oder dein eigener Überblick. Oder das schlichte gute Gefühl, das freiwillige Unterstützung mit sich bringt.

Alte Aktiv-Nutzer?

»Zahl so fair du bist« gilt für alle Accounts, die bis zum heutigen Tag angelegt wurden und von denen auch nur ein Nutzer jemals aktiv war. Alle Accounts mit zum jetzigen Stand weniger als 10 Zeiteinträgen und weniger als 10 Logins betrachten wir als Testaccounts, die nie wirklich genutzt wurden. Für diese gelten dieselben Bedingungen wie für alle Nutzer, die ab dem 15. Juli (bzw. ab heute) mit mite starten.

»Zahl so fair du bist« ist unser Dankeschön: für die vielen begeisterten Worte, für Ideen, Verbesserungsvorschläge und konstruktive Kritik, direkt über den Feedback-Link innerhalb von mite oder via E-Mail, für die zahlreichen Blogpostings, Print-Artikel und Empfehlungen an Kollegen und Bekannte.

Der gewählte Preis lässt sich ab dem 15. Juli direkt in mite2 einstellen.

Weiter geht’s!

Die nächsten Wochen werden wir hier im Blog intensiv aus dem Maschinenraum – und der guten Konzeptions-Stube – berichten. Sneak Previews auf die neue Oberfläche von mite erwarten dich, Hintergrundinfos zu strategischen wie konzeptionellen Entscheidungen und und und. Schau vorbei und sag uns deine Meinung!


3. Juni 2008

34 Kommentare

Yolk!

Dass dieser Testballon namens mite über ein Jahr lang bedächtig über den deutschsprachigen Raum schwebt, war nicht geplant, niemals. Aber die Zeit, die wir uns nahmen, uns umzusehen und auszutesten, war eine gute – denn eines, das sind wir jetzt: überzeugt.

Überzeugt, dass mite eine Lösung ist, die bisher fehlte. Die hilft, einen nervenden Prozess wie Zeiterfassung entspannter abzuwickeln, die Klarheit schafft und schlussendlich Geld spart. Ein Tool, das ankommt: etwa 10.000 Nutzer haben bisher zu mite gefunden, und dies zu großen Teilen über Empfehlungen. Knapp 2.000 Nutzer setzen das Tool heute aktiv ein.

Überzeugt, dass sich eine Anwendung wie mite nicht wirklich nebenher perfektionieren lässt. Betreuen? Natürlich. Das Tool ist dermaßen einfach einzusetzen, dass der Support-Bedarf sich auf ein Minimum beschränkt. Aber wirklich weiterentwickeln? Zumindest nicht auf dem Niveau, welches wir anpeilen. Die Stunden an Abenden und Wochenenden reichten für Updates in Sachen Sicherheit und Server, Fixes und Feinschliffe – aber nicht für grundlegende Ausbauten, nicht für wirkliche Innovation und schon gar nicht für Überraschungen.

Überzeugt, dass uns die Arbeit Freude bereitet. Den eigenen Kopf in Code zu gießen, ins Web zu stellen und dann mitzuerleben, wie sich die Lösung herumspricht und euch noch dazu begeistert, ist ein verdammt befriedigendes Gefühl.

Die Konsequenz, die wir aus diesen Erfahrungen gezogen haben, ist eine überzeugte wie einfache: Volle Kraft voraus! Unsere Jobs sind gekickt, jetzt geht’s an diese unsere eigene kleine Firma – Yolk:


Yolk! on Vimeo.

»The future is here. It’s just not widely distributed yet«, spricht William Gibson. Wir nicken; und packen bald mehr Infos zu dieser Zukunft, zu mite & Yolk auf den Tisch. Im Laufe dieser Woche.


1. März 2008

2 Kommentare

Flagge zeigen: mite.Microbuttons

Bereits im vergangenen Jahr bastelte Kosmar von Whitelabel schicke Microbuttons für alles, was Rang und Namen hat im Web. Nun existiert sogar ein eigenes Blog, auf der sämtliche Aushängeschilder unter einer schnapp-dir-den-Button-und-verlinke-Kosmar-Lizenz zum Download bereitstehen. Merci!

Die mite.Microbuttons in zwei Geschmacksrichtungen – mit und ohne Glanz:

mite.mite.


25. Januar 2008

9 Kommentare

Toktok, wir sind zu Hause

Die Stille hier im Blog wird sicherlich einige unter euch verwundern, doch keine Sorge: sie spricht weder für hochgelegte Füße noch zurückgestutzte Entwicklungspläne – ganz im Gegenteil. Was genau im Gange ist? Wartet’s ab. Nur Gutes…

Zum Stand der API: sie steht soweit. Sobald auch die Dokumentation umgesetzt ist, werden wir in die Closed Beta starten. Bis dann!


25. Oktober 2007

11 Kommentare

Apfel und Olive. Vom 26. Oktober bis zum 4. November.

Sebastian und ich werden uns die nächsten neun Tage in Urlaub befinden. Ein technisch versierter Toolsitter ist selbstverständlich engagiert, falls es wider Erwarten brennen sollte; da ich jedoch noch nicht genau abschätzen kann, wie es mit dem Netzzugang aussieht (Sebastian ist definitiv offline), können sich die Antworten auf E-Mails eventuell verzögern.

Schöne Tage euch und bis bald mit frischem Wind!


20. September 2007

7 Kommentare

Agile Produktentwicklung im Web 2.0

Einfachheit, Kommunikation, Feedback, Charakter und Leidenschaft: auf diese fünf Werte stützt sich die Entwicklung von mite – und das von uns entworfene agile Modell zur Produktentwicklung im Web 2.0.

agileproduktentwicklungbuch.jpg

Im gerade frisch erschienenen Buch beleuchten wir auf 222 Seiten, was es damit auf sich hat. Welche Strömungen das Web prägen, welche Dienste und Formate, Technologien und Kommunikationskonzepte. Welchen Herausforderungen sich ein im Web operierendes Unternehmen aufgrund dieser Strömungen stellen muss und welche Potenziale sowohl auf Programmiererseite als auch im Produkt- und Projektmanagement existieren. Und wie Produkte entwickelt werden können, die ebendiese Potenziale ausschöpfen. Produkte, die anders sind: schlanker, stabiler, mit höherem Nutzen für den Anwender – und so schlussendlich für das Unternehmen.

Das Buch entstand auf Basis unserer Diplomarbeit. Aktualisiert, überarbeitet und vor allem lektoriert kommt es nun als schniekes Hardcover daher. Erhältlich ist es versandkostenfrei direkt über den Shop des vwh-Verlags als natürlich auch über Amazon oder den örtlichen Buchhandel.

Wer nicht die Katze im Sack kaufen möchte oder die Durchsuchbarkeit einer digitalen Version schätzt, dem sei das ursprüngliche unter Creative Commons Lizenz stehende PDF ans Herz gelegt. Die Versionen sind allerdings nicht identisch.


18. September 2007

14 Kommentare

Neun Monate mite – ein kleines Resumé

3 – 2 – 1 – 0 – GoGoGo hieß es für mite am 18. Dezember 2006. 50 Freunde und Bekannte luden wir damals zum Betatest ein: Agenturen aus dem Print-, Online- und Videobereich, freie Webentwickler und -designer sowie Blogger, die sich mit Webapplikationen, Ruby-on-Rails, Usability oder Startups auseinandersetzen.

Neun Monate ist das jetzt her. Und, verdammt, so einiges ist seitdem geschehen. Ein Blick zurück und einer nach vorn nach dem Klick.

Ganzen Beitrag lesen »


30. April 2007

51 Kommentare

Agile Produktentwicklung im Neuen Web

cover.jpg

Was macht es neu, das Neue Web? Was ändert das ‘neu’ an den Strategien, ein Produkt wie mite zu entwickeln? Was ändert sich auf Programmiererseite, im Produktmanagement, im Projektmanagement? Was hat ein Begriff wie Leidenschaft im Softwarebereich zu suchen, bitte?

mite startete als Teil unserer Diplomarbeit »Agile Produktentwicklung im Neuen Web«. Diese ist nun abgehakt, und unsere anreißenden Antworten auf Fragen wie die obenstehenden zum Download als PDF (8,5 MB) freigegeben.

Die Arbeit steht unter dieser Creative Commons Lizenz. Lesen, weitergeben, verfielfältigen, remixen, kritisieren, verbessern ist mehr als erwünscht, solange die Nutzung nicht-kommerziell erfolgt und ihr unsere Namen nennt. Wir haben uns während der Recherche über jede zugängliche Arbeit gefreut, und hoffen, so unseren kleinen Teil zurückgeben zu können. Viel Vergnügen!

Update 20.09.2007: Aktualisiert, überarbeitet und vor allem lektoriert ist unsere Arbeit nun als schniekes Hardcover erschienen. Details und Bestellmöglichkeiten hier.


13. Februar 2007

9 Kommentare

Keine neuen Features bis Mitte März

Die für euch spürbare Weiterentwicklung von mite muss leider bis Mitte März eine Verschnaufpause einlegen. Davon abgesehen bleibt selbstverständlich alles wie bisher: der Betrieb von mite und Support wird weiterlaufen, Feedback ist weiterhin mehr als willkommen.

Die schriftliche Ausarbeitung unserer Diplomarbeit, in dessen Rahmen mite entstanden ist, frisst mehr Zeit als erwartet. Auch wir würden um Welten lieber an der Anwendung arbeiten, doch die Realität sieht eben momentan — und glücklicherweise zeitlich absehbar — grauer aus. Wir bitten um euer Verständnis.


5. Januar 2007

4 Kommentare

Danke!

Welch fulminanter Start: 442 registrierte Anwender just in diesem Moment, und der Zähler kommt nicht zur Ruhe. Grandios — ihr seid grandios. Nicht nur, dass ihr mite plant einzusetzen, ihn weiterempfehlt, verlinkt, über ihn blogggt oder unheimlich nette Mails verfasst; nebenbei stellt ihr auch noch wissenschaftliche Standards auf den Kopf.

Ganzen Beitrag lesen »


« Ältere BeiträgeNeuere Beiträge »