Login English

19. November 2009

11 Kommentare

Yolk gewinnt »enable2start«, die Gründerinitiative der Financial Times Deutschland

Begeistert sind wir, stolz und dankbar, aber vor allem ein wenig ungläubig: gleich zwei Schulterklopfer durfte Yolk, das Unternehmen hinter mite, in der vergangenen Woche in Empfang nehmen.

Nach einer Nominierung in der Kategorie »Online / Web« für die Europrix Multimedia Awards 2009 in Graz, Österreich am Wochenende ging es für uns gleich weiter nach Hamburg, zur Financial Times Deutschland. Die zwölf Finalisten der Gründerinitiative enable2start präsentierten dort vor illustrer Jury ihre Geschäftsideen.

Neben Abotic, CaptchaAd, LaTherm und SilberTool wurde Yolk als eines von fünf Gewinner-Teams ausgezeichnet. Ein Preisgeld wird uns nun bei der Weiterentwicklung unserer jungen Firma unterstützen, doch vielmehr: ein Jahr lang wird über unsere Hochs und Tiefs unter ftd.de sowie im Magazin enable berichtet werden. 1086 Bewerber aus dem deutschsprachigen Raum hatten sich für diesen größten Gründerwettbewerb Deutschlands beworben. Wow.

Wir danken euch, unseren Nutzern und Unterstützern. Ohne euch und euer meist forderndes, aber immer wohlwollendes Feedback wären wir niemals auch nur ansatzweise in solch Regionen vorgestoßen. Merci, und: weiter geht’s!


6. März 2009

2 Kommentare

BMWi prämiert Yolk auf der CeBIT

Oh happy day: Als eines von 16 Teams wurde gestern Yolk, die Firma hinter mite, beim Gründerwettbewerb des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie ausgezeichnet.

Interessierte bitten wir hier entlang zur offiziellen Pressemitteilung, und danken euch, werte Nutzer, für eurer tägliches, forderndes Feedback. Ohne eure Unterstützung wäre Yolk so nicht durchgestartet. Merci!


5. Januar 2009

Keine Kommentare

DataLog: der Kalender, der vor- und zurückblickt

»Schick!« – die erste Reaktion nach Öffnen der mächtigen Posterrolle, die uns zu Weihnachten überraschte, wurde Momente später noch durch begeistertes Staunen abgelöst. Dank dem Berliner Designstudio Codeluxe haben mite.daten unserer Kenntnis nach das erste Mal ihren Weg in die physische Welt geschafft. Und dies in überaus ästhetischer Form.

DataLog: Jahresplaner von Codeluxe

DataLog ist ein Jahresplaner, ein beidseitig auf transparentem Papier gedrucktes A1-Poster. Während sich auf der Vorderseite das Kalendarium für 2009 findet, verschafft die Rückseite einen Einblick in die Arbeitsmethodiken und Prozesse des prämierten Gestalterduos: In 2008 mit mite erfasste Daten und daraus extrahierte statistische Kennzahlen werden dort visualisiert.

»While complementing each other, both sides are interdependent: In the way the future relates to the past, one side is the substructure for the other.«

An Kunden ging DataLog als Weihnachtsaufmerksamkeit, doch auch wer noch nicht mit Martin Christel & Hugo Goeldner zusammenarbeitet, kann den Kalender direkt bei Codeluxe bestellen. Falls sich genügend Interessenten finden sollten, bestünde eventuell sogar die Möglichkeit, sich von den Zwei einen auf eigenen mite.daten basierenden Planer entwerfen zu lassen. Fragt an!

(Foto: Codeluxe)


18. Dezember 2008

5 Kommentare

2 Jahre mite

Jubiläum! Exakt heute vor zwei Jahren öffneten wir die Tore und baten Happy Birthday (Photo by Cond Nast Archive/CORBIS) 50 Freunde & Bekannte, doch einmal einen kritisch-konstruktiven Blick auf unsere kleine Zeiterfassung zu werfen. 5 dieser Mails wurden noch am selben Tag beantwortet, 3 der Antwortenden testeten tatsächlich sofort. Genau einer dieser am 18.12.2006 erstellten Accounts ist heute noch aktiv im Einsatz.

Frau Seltsam! Statt mite gratulieren wir heute lieber dir: zur beeindruckenden Disziplin. Und sagen dankeschön: Ohne dein antreibendes Feedback wäre mite zwar sicher nicht wenige Wochen später eingeschlafen, doch zumindest öfter an den Bedürfnissen vieler vorbeigeschlittert.

Dir sagen wir dankeschön, und euch mehreren Tausend jüngeren mite.nutzern natürlich ebenso. Einmal ab vom überaus guten Gefühl, dank entsprechender Resonanz Tag für Tag an diesem Werkzeug weiterentwickeln zu dürfen, bereitet uns der Austausch mit euch wirkliches Vergnügen. Auf die nächsten zwei Jahre, werte Nutzer & Nutzerinnen!


24. September 2008

6 Kommentare

Chin Chin, die Damen und Herren?

Auf ein Apfelschorle würden wir euch allzugerne einladen, denn zu feiern haben wir Macher von mite: Der bundesweite IT-Gründungswettbewerb start2grow prämierte unseren Businessplan im Finale mit einem vierten Platz. Einen lukrativen Scheck, Sachpreise und nicht zuletzt fundiertes Coaching durften Sebastian und ich Montag abend in Dortmund zwischen stillgelegten Hochöfen und digitaler Medienkunst in Empfang nehmen (unsere Pressemitteilung).

Phoenix Halle Dortmund

Unser Skål geht zu den Gründern der weiteren prämierten StartUps: Gewonnen hat die Musikplattform Justaloud aus Stuttgart; Unter den ersten 10 fanden sich unter anderem das neuronale Brain der noch nicht veröffentlichten Suchmaschine Queap, das grüne Barcode-Scanning barcoo und der sympathische Outdoor-Sportling-Routen-Finder treckpacker. Yolk wünscht viel Erfolg & Vergnügen beim Vorantreiben eurer Projekte!

Anstoßen werden wir an diesem Freitag, dem 26.9., ab 20 Uhr im Berliner Kinski, zu finden in der Nordneuköllner Friedelstraße 28. Neugierig auf Gesichter hinter der Software? Kommt vorbei, wir freuen uns.

(Foto: Bodo Brauer – Lichtkonzept: Rostlicht – Quelle: Phoenix Dortmund)


12. Juni 2008

Ein Kommentar

TechCrunch Meetup Berlin

»Startup-Schaulaufen in Berlin« betitelte Heise die gestrige Veranstaltung, ich fand es schlicht nett, weniger hype-schreiend als erwartet und zumindest in zwei Punkten sinnvoll: Zum Einen wurde mir in einem Gespräch über webbasierte SaaS-Lösungen tatsächlich die Zeiterfassung mite empfohlen, zum Anderen traf ich in der bunten Menge auf einige unserer Nutzer.

Sich im persönlichen Gespräch einen Eindruck verschaffen zu können, wo die Entwicklung aus eurer Sicht hingehen soll, war spannend und ungleich unmittelbarer als via E-Mail. Danke für die Anregungen an Christian Bendlin, Lilian Mrusek, Thomas Metschke und Kosmar.

Falls auch du Sebastian oder mich einmal auf einer Veranstaltung erspähen solltest: Sag Salut und uns deine Meinung, wir freuen uns!


5. Juni 2008

31 Kommentare

mite2

Na klar, eine Firma gründen wir nicht aus Spaß an Formularen. Schon seit einigen Wochen schrauben wir mit Hochdruck an der zweiten Version von mite, die, wenn denn alles glatt geht, am 15. Juli veröffentlicht werden wird. Die Oberfläche hat sich eine Frischekur verdient, bestehende Funktionalitäten gilt es behutsam feinzuschleifen und einige schnieke Ideen harren schon ungeduldig ihrer Umsetzung.

Nicht zuletzt wird mite für neue Nutzer kostenpflichtig.

Nur und ausschließlich für neue Nutzer. mite wird für sie monatliche 5€ pro Nutzer kosten, inkl. MwSt. Dir, der du schon länger aktiv dabei bist, werden wir dein kostenfreies mite weder wegnehmen noch beschneiden. Punkt. Wir? Wollen dir danken für die vergangenen Monate. Und halten daher folgende Variante für alte Aktiv-Nutzer für die einzig wirklich ansprechende:

Zahl so fair du bist.

Das können genau 0€, nada, nichts sein, wenn du für eine gemeinnützige Einrichtung arbeitest oder ein knapp-bei-Kasse-Start-Up. Wenn du dich in einem OpenSource-Projekt engagierst, Student bist, arbeitslos, mite privat nutzt oder gerade noch ausführlich testest. Wir halten nichts von um elementare Funktionen beschnittene Free-Accounts. mite hat keinen Luxus-Speck angesetzt, der sich kappen ließe, um eines Zahlungsanreizes wegen. Jedes existierende Feature beinhaltet Nutzen, und diesen stellen wir dir weiterhin kostenfrei zur Verfügung. Mit Vergnügen, denn wer nichts hat, der kann und soll nichts geben.

Wenn dich mite dabei unterstützt Geld zu verdienen, dann bitten wir dich im Gegenzug mite zu unterstützen. Mit genau dem monatlichen Betrag, den du für fair hälst. Sei es das Äquivalent der Stunde Arbeitszeit, die dank mite in Rechnung gestellt statt vergessen wurde. Oder der Zeit, die du dich nicht mit Excel quälen musstest, mit Versionskonflikten des Team-Timesheets im Intranet oder Bleistiftspitzen; der Zeit, die du dich nicht mit frustrierend unübersichtlichen Desktop-Tools auseinandersetzen musstest, Datensicherungen oder Updates. Dem Betrag, den dir dein professionelleres Auftreten beim Kunden wert ist oder dein eigener Überblick. Oder das schlichte gute Gefühl, das freiwillige Unterstützung mit sich bringt.

Alte Aktiv-Nutzer?

»Zahl so fair du bist« gilt für alle Accounts, die bis zum heutigen Tag angelegt wurden und von denen auch nur ein Nutzer jemals aktiv war. Alle Accounts mit zum jetzigen Stand weniger als 10 Zeiteinträgen und weniger als 10 Logins betrachten wir als Testaccounts, die nie wirklich genutzt wurden. Für diese gelten dieselben Bedingungen wie für alle Nutzer, die ab dem 15. Juli (bzw. ab heute) mit mite starten.

»Zahl so fair du bist« ist unser Dankeschön: für die vielen begeisterten Worte, für Ideen, Verbesserungsvorschläge und konstruktive Kritik, direkt über den Feedback-Link innerhalb von mite oder via E-Mail, für die zahlreichen Blogpostings, Print-Artikel und Empfehlungen an Kollegen und Bekannte.

Der gewählte Preis lässt sich ab dem 15. Juli direkt in mite2 einstellen.

Weiter geht’s!

Die nächsten Wochen werden wir hier im Blog intensiv aus dem Maschinenraum – und der guten Konzeptions-Stube – berichten. Sneak Previews auf die neue Oberfläche von mite erwarten dich, Hintergrundinfos zu strategischen wie konzeptionellen Entscheidungen und und und. Schau vorbei und sag uns deine Meinung!


3. Juni 2008

34 Kommentare

Yolk!

Dass dieser Testballon namens mite über ein Jahr lang bedächtig über den deutschsprachigen Raum schwebt, war nicht geplant, niemals. Aber die Zeit, die wir uns nahmen, uns umzusehen und auszutesten, war eine gute – denn eines, das sind wir jetzt: überzeugt.

Überzeugt, dass mite eine Lösung ist, die bisher fehlte. Die hilft, einen nervenden Prozess wie Zeiterfassung entspannter abzuwickeln, die Klarheit schafft und schlussendlich Geld spart. Ein Tool, das ankommt: etwa 10.000 Nutzer haben bisher zu mite gefunden, und dies zu großen Teilen über Empfehlungen. Knapp 2.000 Nutzer setzen das Tool heute aktiv ein.

Überzeugt, dass sich eine Anwendung wie mite nicht wirklich nebenher perfektionieren lässt. Betreuen? Natürlich. Das Tool ist dermaßen einfach einzusetzen, dass der Support-Bedarf sich auf ein Minimum beschränkt. Aber wirklich weiterentwickeln? Zumindest nicht auf dem Niveau, welches wir anpeilen. Die Stunden an Abenden und Wochenenden reichten für Updates in Sachen Sicherheit und Server, Fixes und Feinschliffe – aber nicht für grundlegende Ausbauten, nicht für wirkliche Innovation und schon gar nicht für Überraschungen.

Überzeugt, dass uns die Arbeit Freude bereitet. Den eigenen Kopf in Code zu gießen, ins Web zu stellen und dann mitzuerleben, wie sich die Lösung herumspricht und euch noch dazu begeistert, ist ein verdammt befriedigendes Gefühl.

Die Konsequenz, die wir aus diesen Erfahrungen gezogen haben, ist eine überzeugte wie einfache: Volle Kraft voraus! Unsere Jobs sind gekickt, jetzt geht’s an diese unsere eigene kleine Firma – Yolk:


Yolk! on Vimeo.

»The future is here. It’s just not widely distributed yet«, spricht William Gibson. Wir nicken; und packen bald mehr Infos zu dieser Zukunft, zu mite & Yolk auf den Tisch. Im Laufe dieser Woche.


1. März 2008

2 Kommentare

Flagge zeigen: mite.Microbuttons

Bereits im vergangenen Jahr bastelte Kosmar von Whitelabel schicke Microbuttons für alles, was Rang und Namen hat im Web. Nun existiert sogar ein eigenes Blog, auf der sämtliche Aushängeschilder unter einer schnapp-dir-den-Button-und-verlinke-Kosmar-Lizenz zum Download bereitstehen. Merci!

Die mite.Microbuttons in zwei Geschmacksrichtungen – mit und ohne Glanz:

mite.mite.


25. Januar 2008

9 Kommentare

Toktok, wir sind zu Hause

Die Stille hier im Blog wird sicherlich einige unter euch verwundern, doch keine Sorge: sie spricht weder für hochgelegte Füße noch zurückgestutzte Entwicklungspläne – ganz im Gegenteil. Was genau im Gange ist? Wartet’s ab. Nur Gutes…

Zum Stand der API: sie steht soweit. Sobald auch die Dokumentation umgesetzt ist, werden wir in die Closed Beta starten. Bis dann!


« Ältere BeiträgeNeuere Beiträge »