Login English

27. Oktober

Keine Kommentare

Clockson, die neue iPhone-App für mite

iPhoneros, aufgemerkt: Eine neue App zum Zeiterfassen unterwegs steht euch nun zur Seite, Clockson!

Clockson: Zeiterfassung auf dem iPhone

Die von der Karlsruher Softwareschmiede NinjaConcept in Eigenregie entwickelte App ist klein und fein. Man kann Zeiteinträge manuell eingeben oder stoppen. Wieviele Stunden am aktuellen Tag, in der aktuellen Woche oder im aktuellen Monat bereits erfasst wurden, wird im Fuß der App angezeigt. Clockson kommt mit frischer Oberfläche daher und lässt sich dank Gesten geschmeidig steuern.

Clockson ist aktuell gratis im App Store erhältlich und wird wohl auch erst einmal kostenlos bleiben. Die App ist momentan in englischer Sprache verfügbar, eine zusätzliche deutsche Version ist angedacht.

Bitte beachtet: Clockson kommuniziert mit eurem mite.account über unsere offene Datenschnittstelle, die mite.api. Damit die App reibungslos funktionieren kann, aktiviert bitte zuerst den Zugriff über die mite.api für euren Benutzer. Diese Option findet ihr in mite per Klick auf euren Benutzernamen rechts oben.

Falls ihr Clockson ausprobiert und einzwei Minuten Zeit findet, würden wir euch gerne um eine Rezension im App Store oder auch hier im Kommentarbereich bitten. Damit unterstützt ihr nicht nur NinjaConcept bei der Weiterentwicklung sondern helft auch anderen Nutzern bei der Einschätzung. Unser Merci vorab für euer Feedback – wie natürlich vor allem an die Ninjas für das entwicklerische Engagement!


21. Mai

3 Kommentare

Update im Maschinenraum

Seit letzter Nacht läuft mite auf neuer Version des zugrundeliegenden Frameworks. Eine Viertelstunde nahmen wir mite ab 1 Uhr nachts (MEZ) vom Netz, um die Aktualisierungen einzuspielen und einige Anpassungen auf Datenbankebene vorzunehmen.

Solltest du nichts von dieser Aktualisierung bemerken, strecken wir die Daumen nach oben. Denn das Tuning des Maschinenparks sollte zwar mit einer Spur erhöhter Geschwindigkeit, doch mit keinen funktionalen Veränderungen einhergehen. Falls dir wider Erwarten ein Fehler auffallen sollte, hilf uns bitte, diesem so fix als möglich den Garaus zu machen und schicke uns eine detaillierte Mail samt Info, welchen Browser du in welcher Versionsnummer einsetzt. Merci!


10. April

Keine Kommentare

Sicherheitsinfo: Heartbleed

Heartbleed ist eine Sicherheitslücke in OpenSSL, die Montagnacht (MEZ), den 7.4., bekannt wurde. Mithilfe dieser weitverbreiteten Krypto-Software verschlüsseln geschätzte zwei Drittel aller Server den Datenverkehr im Internet. Über die Schwachstelle war es Angreifern theoretisch möglich, Daten bis hin zum privaten Schlüssel des Server-Zertifikats auszulesen und abzugreifen.

Auch bei mite setzten und setzen wir OpenSSL zur Verschlüsselung ein. Wir möchten euch heute detailliert informieren, welche Sicherheitsmaßnahmen wir zu welchem Zeitpunkt vorgenommen haben. Dieser Einblick kommt etwas verspätet. Bitte entschuldigt. Alle technischen Maßnahmen unsererseits erfolgten jedoch natürlich ungleich fixer, darauf konntet und könnt ihr euch stets verlassen.

  • Von Heartbleed erfuhren wir Dienstagmorgen, den 8.4., gegen 9:20 Uhr.
  • Sobald ein Sicherheitspatch für unsere Systeme verfügbar war, packten wir sofort alle notwendigen Updates an. Um 12:02 Uhr war der Sicherheitsfix auf allen Servern erfolgreich installiert.
  • Als zusätzliche Vorsichtsmaßnahme forderten wir ein neues SSL-Zertifikat für mite mit neuen Schlüsseln an. Alle Server wurden neugestartet und verwenden seit 12:24 Uhr das neue Zertifikat. Dieser neue Zeitstempel wird euch in unserem Zertifikat von DigiCert Inc. nicht angezeigt, da es aktualisiert und nicht komplett neu erstellt wurde, bitte lasst euch davon nicht irritieren.
  • Wir selbst änderten alle Passwörter auf all unseren Systemen.
  • Als letzte Maßnahme werden wir heute Nacht alle Cookies invalidieren, über die ihr bei mite angemeldet bleibt. Ihr müsst euch dann neu anmelden.

Sicher ist sicher, daher aktualisiert bitte auch eure Passwörter in mite. Diese Option erreicht ihr per Klick auf euren Benutzernamen rechts oben.

Da OpenSSL von sehr vielen Diensten eingesetzt wird, denkt bitte auch an andere wichtige Dienste wie Webmail, die ihr einsetzt. Überprüft zuerst beispielsweise über diesen Test, ob der Dienst bereits gegen Heartbleed abgesichert ist. Falls ja, überprüft oder fragt nach, ob auch das SSL-Zertifikat aktualisiert wurde. Bei grünem Licht ändert dann eure Passwörter.

Vielen lieben Dank für die Aufmerksamkeit. Weiter geht’s!


27. Januar

21 Kommentare

Und monatlich grüßt das Projekt-Budget

Maschinen brauchen ab und an einen Schluck Öl, Software ein Update und Staubwedeln steht ebenfalls immer wieder aufs Neue ins Haus. Manchen Projekten fehlt das befreiende »Fertig!« am Ende – und in mite die Option, sie geschmeidig budgetieren zu können.

Wurde für einen Wartungsvertrag beispielsweise ein zeitlicher Rahmen von 20 Stunden pro Monat vereinbart, musste man einen jeden Monat ein frisches Projekt mit ebendiesem Budget erstellen um die Auslastung genau im Auge behalten zu können.

Funkelnagelneu! Können für Projekte ab sofort auch monatliche Budgets hinterlegt werden. Wie gewohnt in Stunden oder Euro bzw. einer anderen Währung.

Budget für ein Projekt hinterlegen

Die neue Option findet sich unter dem Menüpunkt »Projekte«; an der Stelle, an der man auch bisher bereits Budgets eingeben konnte.

Die prozentuale Auslastung des monatlichen Budgets samt verbleibenden bzw. überschrittenen Stunden bzw. Euros wird dann ebenfalls in den gewohnten Bereichen von mite angezeigt: bei einer Auslastung von ‘kritischen’ 75% oder mehr auf dem Übersichtsreport sowie immer unter »Reports => Projekte« und nicht zuletzt ausführlich auf dem Detailreport des Projekts samt etwaigem Kundenzugang.

Detailreport eines aktiven Projekts: Aktuelle Budgetauslastung

Bei aktiven Projekten wird auf dem Detailreport rechts oben der Stand des aktuellen Monats angezeigt, bei archivierten Projekten stattdessen der Durchschnitt.

Detailreport eines aktiven Projekts: Budget-Details der einzelnen Monate

Per Klick auf »Einzelne Monate anzeigen« zeigt mite Details an: Für alle Monate ab dem ersten Zeiteintrag des Projekts bis zum letzten finden sich hier die erfassten Stunden bzw. Euro, die verbleibenden bzw. überschrittenen Pendants sowie die prozentuale Budgetauslastung.

Monate ganz ohne Daten werden grundsätzlich nicht in den Schnitt miteinberechnet. Existiert mindestens ein Zeiteintrag, gilt der Monat auch für den Schnitt, selbst wenn seine Dauer null Minuten beträgt.

Hoffentlich hilft euch diese Erweiterung, wiederkehrende Budgets künftig besser im Auge zu behalten. Wir freuen uns sehr über Feedback und konstruktive Verbesserungsvorschläge aus dem Alltagseinsatz. Pflege voran!


7. Januar

2 Kommentare

Frohes Neues! Das Fahrtenbuch Carmine.

Pünktlich zum Jahreswechsel hat Carmine die Motoren angeworfen, um euch das Festhalten und Abrechnen gefahrener Kilometer zu erleichtern.

Carmine, das webbasierte Fahrtenbuch für Teams

Das teamfähige Fahrtenbuch wird von Oliver Ruhm, mite.nutzer der ersten Stunde, entwickelt. Carmine rennt sowohl auf dem Smartphone als auch auf PC/Mac-Browsern, und das schlank und schick.

Fahrten können mit wenigen Tipps oder Klicks erfasst und bequem nach Projekt ausgewertet werden. Verknüpft man Carmine mit mite, lassen sich Kunden und Projekte in beide Richtungen synchronisieren.

Carmine

Carmine kann kostenlos probegefahren werden: bei einem Start im Januar 60 Tage, ab Februar 30 Tage. Entscheidet man sich für das Tool, kostet es nach der Probephase monatliche 5€ pro Teammitglied.

Toitoitoi & allzeit sichere Fahrt, Carmine! Wir drücken dir die Daumen. Auf dass du künftig viele Roadmovies hilfreich begleiten wirst und das Kilometerspulen zum Vergnügen machst.


17. Dezember 2013

Keine Kommentare

Umstellung auf SEPA-Lastschriften

Auch bei mite steht die Umstellung auf den einheitlichen europäischen Zahlungsstandard SEPA an. Für euch ändert sich zwar unterm Strich fast nichts – doch müssen und möchten wir über die zum 1.2.2014 greifenden Änderungen informieren.

Falls du bei mite per Lastschrift von einem deutschen Konto bezahlst, werden wir ab dem 1. Februar per sogenannter SEPA-Lastschrift einziehen. Aus Kontonummer und Bankleitzahl werden IBAN und BIC. Wir haben deine Bankdaten bereits für dich konvertiert. Bitte wirf dennoch einen prüfenden Blick auf den Menüpunkt »Account => Zahlungen« in deinem Account. Alles gut?

Fürs Erste werden wir die Zahlung per Lastschrift leider weiterhin nur von deutschen Konten aus anbieten können. Sobald unsere Zahlungspartner auch Lastschriftzahlungen für anderen SEPA-Länder realisiert haben, werden wir die Erweiterung auf unserer Seite aber natürlich ebenfalls ins Auge fassen.

Wegen SEPA müssen wir auch unsere AGB ein klitzekleines bisschen anpassen. Es ändert sich ausschließlich §6 Zahlung / Rechnung. Wo bisher »Lastschrift« steht, schreiben wir nun »SEPA-Lastschrift«. Zudem kommt ein einzelner Satz hinzu: »Die Frist für die Vorabankündigung einer SEPA-Lastschrift (Pre-Notification) wird auf 1 Tag verkürzt.«

Unsere neuen AGB treten am 1.2.2014 in Kraft. Du kannst sie hier einsehen. Sie gelten als angenommen, wenn nicht binnen sechs Wochen schriftlich (z.B. per E-Mail) widersprochen wird. Im Falle eines Widerspruchs sind wir dazu berechtigt, das Vertragsverhältnis zum 1.2.2014 zu kündigen.

Das war’s auch schon. Vielen lieben Dank für die Aufmerksamkeit – und zurück zu Wichtigerem!


12. August 2013

Ein Kommentar

IE7-Nutzer? Einmal updaten, bitte!

Ab dem 12. September wird mite den Internet Explorer 7 nicht mehr offiziell unterstützen. Neue Feinschliffe und Fehlerbehebungen werden wir für diesen Browser nicht mehr vornehmen.

Falls der IE7 bei dir noch im Einsatz ist, aktualisiere bitte zügig, mindestens auf Version 8, besser auf die aktuelle Version 10. Ein Update ist kostenlos direkt von Microsoft verfügbar. Oder wechsle auf eine aktuelle Version des Firefox oder Chrome.

Der Internet Explorer 7 wurde im Oktober 2006 veröffentlicht. Vor knapp sieben Jahren also, aka 42 Katzen- oder gefühlten Internetjahren. In dieser Zeit lernten Browser unfassbar dazu, wurden schneller und sicherer. Bei einer jeden Aktualisierung tüfteln wir um die Einschränkungen des IE7 drumherum und entwickeln, wenn notwendig, einzig für diese Browserversion abgespeckte Alternativen. Diese Zeit können wir so viel sinnvoller in andere Bereiche von mite stecken. Bessere Browser sind kostenlos verfügbar und laufen glücklicherweise inzwischen auch bei ~99,7% aller mite.nutzer. Liebe 0,3%: Bitte aktualisiert nun schlussendlich. Auch andere Seiten werden es euch danken, mit einer geschmeidigeren Darstellung. Entwicklerehrenwort.


5. Juli 2013

Keine Kommentare

Projektmanagement-Tool Planscope integriert mite

Das webbasierte Projektmanagement-Tool Planscope spielt ab sofort mit mite zusammen. Stoppt oder erfasst man manuell Zeiten auf Tasks in Planscope, werden diese Zeiten automatisch auch an mite geschickt. Eine doppelte Eingabe in beiden Werkzeugen entfällt.

Projektmanagement-Tool Planscope bindet mite an

Welchem Projekt und welcher Leistung die Zeiten in mite zugeordnet werden sollen, lässt sich in Planscope einstellen. In der Bemerkung eines jeden Zeiteintrags in mite wird zudem der Titel des zugehörigen Tasks aus Planscope referenziert. Auf dem Blog von Planscope findet sich ein kleines Video, das die Verknüpfung in Aktion zeigt.

Vielen lieben Dank an Brennan und Team für die Anbindung in Eigenregie!


16. Mai 2013

8 Kommentare

Änderbare Logins

Jeder mite.account steht unter einer eigenen, eindeutigen Internetadresse parat. Das persönliche Login wählt man bei der Erstellung des Accounts. Lautet das Login beispielsweise »meinteam«, steht mite unter https://meinteam.mite.yo.lk zur Seite.

Dieses Login lässt sich nun auch nachträglich ändern – hilfreich, falls beispielsweise die Firma umbenannt wurde. Der Besitzer des Accounts und Administratoren finden dieses frische Feature ab sofort unter dem Menüpunkt »Account«.

Ändert man das Login eines Accounts, steht der umbenannte Account dann mit sofortiger Wirkung samt aller Daten unter der neuen Adresse parat. Bitte informiert daher eure Teammitglieder über die Aktualisierung, so dass sie nicht ins Schwarze klicken. Auch die Links zu etwaigen freigegebenen Projektreports (die sogenannten Kundenzugänge) verändern sich durch eine Umbenennung, bitte gebt ergo auch euren Kunden oder anderen Dritten Bescheid. Merci!


18. März 2013

16 Kommentare

Zeiteinträge als Vorlage kopieren

Obgleich sich Arbeitstage oft stark im Detail unterscheiden, ähnelt sich häufig ihre Grundstruktur. Irgendwann im Laufe des Tages checkt man Mails, kümmert sich um Administratives, bringt sich in einer Besprechung auf den neuesten Stand und treibt das eigene Projekt voran.

Anstatt jeden Arbeitstag aufs Neue die immergleichen Zeiteinträge frisch erstellen zu müssen, kann dich mite ab sofort beim morgendlichen Schnellstart unterstützen. Mit einem Klick können die Zeiteinträge des letzten Arbeitstags nun als Vorlage auf den aktuell ausgewählten Tag kopiert werden.

Zeiteinträge des letzten Arbeitstags als Vorlage kopieren

Klicke dafür auf einem Tag, für den du noch keine Zeiten erfasst hast, auf den Link »Einträge des letzten Arbeitstags als Vorlage kopieren«. mite übernimmt dann Projekt und Leistung der Zeiteinträge, entfernt etwaige Bemerkungen und nullt ihre Dauer. Auf diesen „rohen“ Zeiteinträgen kann man dann direkt losstoppen oder die Dauer durch die tatsächlich gearbeitete ersetzen.

Speziellere Zeiteinträge, die auf dem aktuellen Tag nicht erneut benötigt werden, lassen sich mit einem Klick fix löschen. Als letzter Arbeitstag gilt der letzte Tag, für den mindestens ein Zeiteintrag erstellt wurde – egal ob Werktag, Wochenende oder Feiertag. Zeiteinträge, deren Projekt und/oder Leistung unterdessen archiviert wurden, werden nicht kopiert. Selbstverständlich lassen sich die kopierten Zeiteinträge durch weitere manuell erstellte ergänzen, an den gewohnten Optionen zur Zeiterfassung ändert sich nichts.

Wir hoffen sehr, dass euch diese frische Option Tag für Tag Zeit sparen wird und die leidige Zeiteingabe so einfacher von der Hand geht. Lasst uns gerne wissen, wie ihr mit dem neuen Feature zurechtkommt. Wir freuen uns sehr über konstruktives Feedback!


« Ältere Beiträge