Login Deutsch

July 16, 2011

18 comments

Status update: more flexible hourly rates in mite

First of all, we’d love to send a warm thank you to all of you. Your feedback on how to improve hourly rates in mite was super-helpful to us. We never ever could have expected such an amazing support—merci!

In the meantime, we decided on which scenarios to implement, we finalized the concept and wrote the first chunk of code. In the future, you’ll not only be able to specify one hourly rate per service, but also:

  • one hourly rate per customer
  • one hourly rate per project
  • customizable service hourly rates per customer
  • customizable service hourly rates per project

You’ll be able to combine those options as you see fit. Hourly rates will be handed down in most cases: e.g. if you define one hourly rate for a customer, this hourly rate will be the default for all projects for this customer. This way, you won’t have to specify hourly rates over and over again.

We decided not to implement hourly rates per user. One, only ~9% voted for those scenarios, two, this layer doesn’t integrate unambiguously with the principle to hand down hourly rates from one layer to the next.

Our most important goal is not to overburden mite with complexity. If you don’t make use of hourly rates at all or if you only use the current solution, the new features shouldn’t stand in your way or distract you even a little bit. The sophisticated options will be there—but only when you really need them.

We do not want to rush this feature but rather take the time we need to design a smooth and smart solution. Please have a little patience with us. We’ll update with drum rolls!


Comments

Laust Rud on Jul 16, 2011 at 12:15

This sounds like a very good fit for my situation – looking forward to it!

Tom on Jul 16, 2011 at 13:13

Klingt sehe gut :-) Ich bin gespannt!

Marcus on Jul 17, 2011 at 12:39

Ah, Schade. Stundensätze auf Teammitglied-Level wären sehr interessant für mich gewesen. Trotzdem natürlich: Danke für die Erweiterungen :)

Gruß
Marcus

Tobias on Jul 19, 2011 at 11:47

Juhuuu! Freu mich schon – das wird die Abrechnungen deutlich erleichtern.

Jannis on Jul 21, 2011 at 16:00

Super Feature das uns hilft. Habt ihr schon eine Ahnung wann ihr den Release schafft? viele grüße jannis

Julia on Jul 21, 2011 at 16:04

@all: Vielen lieben Dank für eure netten Kommentare!

@Jannis: Einen genauen Veröffentlichungstermin können wir momentan nicht mitteilen, leider nein. Das Update folgt sobald wir mit der Qualität zufrieden sind – etwas Zeit werden wir aber sicher noch benötigen.

Conny on Jul 22, 2011 at 16:50

Ouuu ich freu mich auch schon drauf. Wann ist es endlich soweit.

Thomas on Jul 28, 2011 at 10:16

Das sind ja tolle Neuigkeiten! Ich erfreu mich jeden Tag an der Eleganz von mite – mit den variablen Stundensätzen wird´s noch besser. Kann es kaum erwarten!

Jan on Jul 28, 2011 at 10:19

Großartig, eines der Features die bisher noch gefehlt haben, und einer der Gründe aus denen wir mal überlegt hatten doch eine eigene Software zu schreiben. Wenn ihr so weitermacht kann mit großer Freude unser altes Konzept zu den Akten legen :)

Peter on Jul 31, 2011 at 17:34

Da bin ich wohl leider zu spät mit meinem Kommentar.
Eigentlich bin ich der Meinung man sollte Versuchen mite wie folgt zu erweitern.
Ein Kunde hat n Projkte
Ein Projkt hat m Aufträge
Ein Auftrag hat o Personen zu p Stundnsaetzen.

Oder (alternativ)
Ein Kunde hat j Projekte
Ein Projekt hat m Aufträge
Ein Auftrag hat o Personen
Eine Person hat p Tätigkeiten
Eine Tätigkeit hat einen Stundensatz diese sind aber abhängig vom Auftrag, da dort diese definert werden.

Wer die Realität nicht “genau” abbilden will kann auch auf dtundensaetze und Auftrag verzichten. Es wäre nur ein weiterer Reiter oben Auftrag.

Mit diesem Modell kann auch abgebildet werden, das eine Person für die gleiche Tätigkeit unterschiedlich bezahlt wird. Dies kommt vor wenn z.B. Einen neuen Auftag besser verhandelt.
Andere Modelle haben die Schwierigkeit, das sie die Realität nicht vollständig abbilden können.

Tim on Aug 18, 2011 at 14:22

Hallo in den Maschinenraum :)
Gibt es bereits ein Statusupdate?

Julia on Aug 18, 2011 at 14:23

@Tim: Leider nicht – wir sind weiterhin an der Umsetzung. Wir lassen von uns hören, sobald wir soweit sind, darauf kannst du zählen.

Mark on Sep 22, 2011 at 14:41

@Julia – wir warten auch sehnsüchtigst auf die neuen Features und hoffen diese bald begrüßen zu dürfen ;) Als kleine Agentur würde das für uns auf jeden Fall Arbeitserleichterung und Automatisierung bedeuten – euch gutes Gelingen!

Julia on Sep 22, 2011 at 15:20

@Mark: Vielen lieben Dank dir für die motivierenden Worte! Das Update zieht sich leider nach wie vor – immer wieder erwischen uns Komplexitäten, die wir vorab leider nicht erahnt hatten. Es tut mir so leid, noch keinen Termin in Aussicht stellen zu können. Kurzum: Wir werden weiterackern, so geschwindt als möglich!

Bernhard on Jun 28, 2012 at 11:14

Kann man irgendwo auch Spesen erfassen? Also nicht an Stundenansätze gekoppelte Leistungen, sondern an fixe Beträge gekoppelte Leistungen erfassen. Bsp.: Bahnreise zu Kunden CHF 48.00
oder: Fremdarbeiten: Grafikerin CHF 5’000.00

Julia on Jun 28, 2012 at 11:21

@Bernhard: Nein, das ist aktuell wie in absehbarer Zukunft leider nicht möglich. Mit mite möchten wir uns auch weiterhin auf die reine Erfassung und Auswertung von Zeiten fokussieren.

Die mit mite verknüpften Rechnungslösungen bringen jedoch allesamt eine einfache Artikelverwaltung mit, über die sich solch nicht-zeitliche Kosten miterfassen und abrechnen lassen. Hoffentlich wäre die Erfassung dort ebenfalls eine denkbare Alternative für dich.

Bernhard on Jun 29, 2012 at 7:48

@julia: Danke für das schnelle Feedback. Das ist schade, und macht für uns mite damit leider nicht richtig nutzbar. Eine nachträgliche Erfassung von nicht zeitgebundenen Leistungen in einem anderen Werkzeug stört den Workflow beim Zeiterfassen doch erheblich und macht auch die laufenden Auswertungen intransparent.
In mite hat man ja die Möglichkeit das Global-Budget eines Projektes zu definieren. Wenn ich nun nicht alle Leistungen, welche für dieses Global-Budget relevant sind, erfassen kann, fehlt mir damit eine wichtige Möglichkeit des Controllings.

Julia on Jun 29, 2012 at 10:47

@Bernhard: Wir würden gerne dazu raten, in mite als Budget nur die zeitlich relevanten Stunden oder CHF zu hinterlegen, dann besteht die Kontrolloption weiterhin.

Got something to add?