Login English

20. August 2009

10 Kommentare

Neu: mite.desk, ein mite.client für Windows-Nutzer

Erstaunt sind wir immer wieder aufs Neue, und das nur positiv: mit einer solch intensiven Nutzung der mite.api, unserer offenen Datenschnittstelle, hätten wir, optimistische Grundeinstellung hin oder her, nicht gewagt zu rechnen. Zahlreiche Nutzer setzen aktuell auf die API, um kleine Anbindungen an interne Tools zu realisieren, oder Daten auch nur automatisiert zu speichen; mit solchen Nutzungsszenarien planten wir vorneweg. Doch dass inzwischen fünf Add-ons bzw. Programmverknüpfungen entstanden, die der gesamten Nutzerschaft von mite zur Verfügung gestellt werden, lässt die API doch in einer anderen Liga spielen.

Heute startet die sechste Entwicklung, die mithilfe der API von externer Hand umgesetzt wurde: mite.desk, ein Desktop-Client für Windows-Nutzer, entwickelt von Thomas Bandt, Geschäftsführer Entwicklung bei 69° media solutions aus Nürnberg.

mite.desk, ein Zeiterfassungs-Client für Windows-Nutzer

mite.desk ermöglicht sowohl das Stoppen als auch die manuelle Erfassung von Zeiteinträgen. Direkt vom Desktop aus, im eigenen Programmfenster. Wird das Fenster minimiert, informiert ein kleines Icon im System Tray (Infobereich) von Windows über eine etwaige laufende Stoppuhr; Mit einem Blick kann so mite im Auge behalten werden – von welchem im Vordergrund laufenden Programm auch immer. Kunden, Projekte und Leistungen lassen sich ebenfalls über das Tool verwalten.

Eine Einzelplatzlizenz von mite.desk ist für 14,90 Euro inkl. MwSt zu haben, Support durch 69° inklusive. Ein Kauf ins Blaue hinein ist selbstverständlich nicht vonnöten: der Windows-Client kann in vollem Umfang praktischerweise 30 Tage lang kostenfrei getestet werden.

mite.desk läuft unter allen gängigen Windows-Versionen: Windows XP, Windows Vista, Windows 7 oder Windows Server 2003/2008. Zusätzlich erforderlich ist die Installation des .NET Frameworks von Microsoft, das kostenlos heruntergeladen werden kann.

Unser herzlicher Dank geht an Thomas und sein Team für die prima Entwicklung, ebenso an die Nutzer unter euch, die sich u.a. via Twitter für einen Betatest des Tools anboten. Gute Zeiteingabe mit mite.desk!


Kommentare

Johannes am 20. Aug 2009 um 15:06

Funktioniert super – sieht leider nur absolut nicht nach mite aus – wenn ihr versteht was ich meine… Ich bleibe da doch lieber bei der schicken online Version – mit Programmen im “Windows-Stlye” habe ich den ganzen Tag über genug zu tun! :-)

Jan am 20. Aug 2009 um 15:27

nachwuchspages.de FTW! :)

dasaweb am 20. Aug 2009 um 15:47

Nicht schlecht, allerdings verwende ich seit langem mite. in einem extra Browserfenster via Mozilla Prism (http://labs.mozilla.com/prism/). Dann hab ich das nicht lästig im Browser laufen, trotzdem bleibt das ganze Look&Feel erhalten. Mach ich mit dem Google Reader und ähnlich intensiv genutzten Diensten ähnlich.

Johannes am 20. Aug 2009 um 15:53

@ dasaweb Sehr gute Idee! Werde ich direkt mal ausprobieren!

dasaweb am 20. Aug 2009 um 16:03

@Johannes: Der Chrome bringt diese Möglichkeit auch direkt mit (“Anwendungsverknüpfungen erstellen”).

Tim am 25. Aug 2009 um 23:59

Danke für die Tipp mit Chrome – das ist echt genial!

Jim am 28. Aug 2009 um 10:58

Das mit Mozilla Prism ist ein sehr guter Tipp. Hab das hier gestern gelesen und gleich installiert. Funktioniert hervorragend. Grüße

Julia am 28. Aug 2009 um 11:02

Da das Thema für doch einige interessant zu sein scheint: Für Mac-User existiert eine interessante Alternative namens Fluid, auch hier schon einmal etwas ausführlicher vorgestellt.

Lipska am 30. Aug 2009 um 15:00

Fantastischer Tipp mit prism, DANKE! Schon installiert und ausprobiert und genau das, was ich brauchte.

Frank am 4. Sep 2009 um 12:19

Ich finds auch gut. nur komischerweise musste ich es zweimal installieren bis ich es hatte. aber es läuft

Selbst kommentieren?