Login English

24. September 2008

6 Kommentare

Chin Chin, die Damen und Herren?

Auf ein Apfelschorle würden wir euch allzugerne einladen, denn zu feiern haben wir Macher von mite: Der bundesweite IT-Gründungswettbewerb start2grow prämierte unseren Businessplan im Finale mit einem vierten Platz. Einen lukrativen Scheck, Sachpreise und nicht zuletzt fundiertes Coaching durften Sebastian und ich Montag abend in Dortmund zwischen stillgelegten Hochöfen und digitaler Medienkunst in Empfang nehmen (unsere Pressemitteilung).

Phoenix Halle Dortmund

Unser Skål geht zu den Gründern der weiteren prämierten StartUps: Gewonnen hat die Musikplattform Justaloud aus Stuttgart; Unter den ersten 10 fanden sich unter anderem das neuronale Brain der noch nicht veröffentlichten Suchmaschine Queap, das grüne Barcode-Scanning barcoo und der sympathische Outdoor-Sportling-Routen-Finder treckpacker. Yolk wünscht viel Erfolg & Vergnügen beim Vorantreiben eurer Projekte!

Anstoßen werden wir an diesem Freitag, dem 26.9., ab 20 Uhr im Berliner Kinski, zu finden in der Nordneuköllner Friedelstraße 28. Neugierig auf Gesichter hinter der Software? Kommt vorbei, wir freuen uns.

(Foto: Bodo Brauer – Lichtkonzept: Rostlicht – Quelle: Phoenix Dortmund)


Kommentare

Roy am 24. Sep 2008 um 14:39

Die Freude liegtganz auf unserer Seite euch ebenfalls gratulieren zu können. Ich denke die Messlatte im Wettbewerb lag sehr hoch, daher freut es uns außerordentlich in einer Linie mit Yolk stehen zu dürfen.

Besten Gruß nach Berlin!

Lucas von Gwinner am 24. Sep 2008 um 15:31

Gratulation.

Alexandra am 25. Sep 2008 um 10:29

Herzliche Gratulation!! Ihr habts verdient! Wir stossen mit euch von der Schweiz aus an.

Julia am 27. Sep 2008 um 11:59

Unseren Dank für die Gratulationen, wie vor allem für den netten Abend. Eine kleine, nette Runde wurde es – wir hoffen, das Vergnügen war ganz eurerseits.

Michi am 2. Okt 2008 um 11:13

Auch von mir einen Herzlichen Glückwunsch aus der Schweiz! Macht weiter so!

Paul H. am 3. Okt 2008 um 12:20

Hallo, es paßt jetzt inhaltlich nicht ganz zu diesem Blog-Eintrag, aber ich habe gerade bei http://timexchange.net/ um die Löschung meines Accounts dort gebeten und lösche jetzt die timeXchange-Applikation auf meinem iPhone.

timeXchange ist viel zu umständlich, braucht viel zu viele Klicks und Tastaureingaben – kein Vergleich zu Mite/Yolk, welches anscheinend bislang unerreicht in Sachen Benutzerfreundlichkeit und Design ist.

Und völlig zu recht wird Mite/Yolk auch mit Preisen bedacht. Weiter so!

Paul

Selbst kommentieren?