Login English

19. Mai 2008

2 Kommentare

Neues im Reports-Bereich: RSS-Feeds & Paginierung

Im Zuge eines Consultingjobs, den Sebastian und ich vergangenes Jahr für ein recht großes, international tätiges Unternehmen annahmen, berichtete uns der dortige Kopf der Technik, er habe bezüglich des neuen Webauftritts komplett freie Hand – nun gut, zumindest fast freie Hand. Das Unternehmen würde in Familienbesitz liegen, und Monsieur Big Boss hätte ihm nur eine einzige Bedingung auferlegt: er wolle »eines von diesen schicken orangenen Symbolen im Browser«. Dieses Zeichen in der Adresszeile, das »hätten doch alle modernen Seiten«. Unser Ansprechpartner schmunzelte, während er diese Geschichte erzählte. Wir schmunzelten mit. Empfohlen ihm ein Video, welches die besagten orangenen Symbole in drei Minuten hervorragend erklärt. Und zählen mite. seit heute mit zur Reihe »moderner Seiten«, denn:

Der Listenreport aller Zeiten hat einen RSS-Feed spendiert bekommen.

Mehrere, um genau zu sein – je nach aktiver Filterung ist auch der Feed ein anderer. RSS Icon Über einen Klick aufs RSS-Icon in der Adresszeile des Browsers oder den Textlink im Fuß der Seite »RSS Feed abonnieren« können nun also sämtliche Zeitenupdates abonniert werden, nur diejenigen eines bestimmten Projekts, Kunden, Benutzers etc., diejenigen mit einer bestimmten Bemerkung oder natürlich auch alle, auf die mehrere Filterkriterien in Kombination zutreffen.

Ein Abonnement neuer mite.zeiteinträge via RSS soll vor allem eines: Zeit und Energie sparen. Das der Technologie innewohnende Push-Prinzip hat schon einige vom Mal-eben-Ausprobierer zum wahren Fan mutieren lassen, der sich ein Arbeiten oder Informieren im Web nicht mehr ohne vorstellen mag. RSS ist primär: bequem. Ein aktives Klicken zum Listenreport, um nachzusehen, welche neuen Einträge andere Benutzer des Teams erfasst haben, kann so vollständig entfallen. Die Zeit, sich dorthinzuklicken, nur um zu bemerken, dass sich in der Zwischenzeit nichts getan hat, entfällt vollständig. Stattdessen gibt der RSS-Reader automatisch Bescheid. Nur dann, wenn es tatsächlich Frisches gibt.

Aber auch über das Im-Auge-Behalten hinausgehende, neue Möglichkeiten werden über die Feeds denkbar: Mashups vom mite.feed aller Zeiten eines Projekts mit Feeds anderer Dienste oder News zu ebendiesem Projekt beispielsweise. Pipes aus dem Hause Yahoo! wäre ein Service, über den sich solch ein kompletter Newsriver realisieren ließe.

Paginierung langer Listen

Und noch mehr an Neuerungen haben wir im Reportsbereich im Zuge des heutigen Updates zu verzeichnen: längere Liste werden nun auf mehrere Seiten verteilt dargestellt. Gerade bei größeren Accounts, die mite. schon länger und intensiv nutzen, dauerte das Laden des Listenreports im Browser mehrere Sekunden. Nun werden auf der ersten Seite lediglich die 30 aktuellsten Einträge gestellt. Zu älteren lässt sich über die im Fuß der Seite angezeigte Seitenanzahl navigieren:

Paginierung im Fuß der Seite

Trivia

Ein seit Freitag bekannter Fehler ist nun auch behoben: wurde einem neu angelegten Projekt nach dem Sichern aus dem Editiermodus heraus ein ebenfalls neuer Kunde zugewiesen, tauchte das entsprechende Projekt unter Zeiten nicht zur Auswahl im Dropdown auf. Merci an die entsprechenden Nutzer fürs Bescheidgeben!

RSS in Plain English: das Erklärvideo für Feed-Neulinge


Kommentare

Hannes am 20. Mai 2008 um 11:28

Klasse, Ihr seid spitze! a) ist das Feed-icon wirklich schick und b) werden diese Reports sicher ein cooler und nützlicher Service.
Thanks for deployment :-)

studio10 am 20. Mai 2008 um 20:16

muchisimas gracias!!!
eine erleichterung, die uns schon einige zeit sehr am herzen gelegen ist.
sehr happy mit euch…
:-))

Selbst kommentieren?