Login English

12. Mai 2008

15 Kommentare

Team-Time?

Vielleicht sind es wirklich nur ein paar Buchstaben, die sich nun gedreht ein paar Pixel weiter links finden – vielleicht aber, hoffentlich, eine dieser Änderungen, die mit kleinem Aufwand viel verbessert.

mite. ist seit dem ersten Tag mehrbenutzerfähig: mit einem Account können unbeschränkt viele Benutzer arbeiten. Erfassen mehrere Personen ihre Zeiten, taucht im Reportsbereich ein neuer Navigationspunkt auf – die Team-Übersicht –, zudem werden im Listenreport natürlich die Zeiten aller aufgeführt. Verfügen die Mitarbeiter über volle Rechte, können auch sie Bearbeitungen an Kunden, Projekten und Aufgaben vornehmen, neue anlegen oder überflüssige löschen. Auch die Option, die Rechte eines Benutzers einzuschränken, existiert seit einem knappen Jahr – der Benutzer kann dann nur seine eigenen Zeiten erfassen und auswerten.

Vielleicht wird die Team-Funktionalität selten benötigt wird – fast 60% aller aktiven Accounts sind zur Zeit Single-Accounts mit lediglich einem Benutzer. mite. wird häufig von Freiberuflern eingesetzt, das wissen wir. Aber vielleicht wurde dieses Feature von Einigen ja auch nur übersehen? Genau dieser Frage gehen wir ab heute auf den Grund; auf direktem, praktischen Wege über eine Detailänderung im Tool selbst: der Umbenennung des Menüpunktes und einer neuen Positionierung.

Kurz und knapp – die alter Lösung:

Benennung des Menüpunktes mit Benutzer, Position rechts neben Einstellungen

Und hier die neue:

Benennung des Menüpunktes mit Team, Position direkt neben eigenem Benutzername

Der Menüpunkt nennt sich nun »Team« und findet sich direkt neben dem stets hervorgehobenen eigenen Benutzernamen; Die Funktionalität bleibt exakt wie bisher bestehen. Die Zahlen werden wir jetzt eine Weile beobachten und dann wieder berichten. Ob dieses Detail Veränderungen bewirken wird? Wir sind gespannt – was vermutet ihr?


Kommentare

Michel am 12. Mai 2008 um 14:36

Tolle Funktion, nutze sie auch. Allerdings hab ich bisher nur mal eine Kundin eingeladen um zu schauen, wie’s mit ihrem Projekt voran geht. Bis heute hat sie sich kein einziges Mal eingeloggt ;)

Julia am 12. Mai 2008 um 14:58

Selbst wenn sie keinen Gebrauch davon gemacht hat, vermute ich, dass dir dieses Angebot zur Transparenz einen kleinen Pluspunkt eingebracht hat ;)

Davon ab: genau für diesen Fall, den Zugang für Kunden (der optimalerweise ja ausschließlich Leserechte beinhalten sollte) planen wir etwas optimaleres. In nicht allzu ferner Zeit dazu näheres!

Michael am 12. Mai 2008 um 16:19

Ich fände es schön wenn man die Benutzerrechte etwas detaillierter für jeden Mitbenutzer einstellen könnte. Ich vermisse zum Beispiel die Möglichkeit einem Benutzer nur bestimmte Projekte anzeigen zu lassen – ihm dort aber volle Rechte zu geben (so dass er also auch die von mir zu diesem Projekt erfasste Zeiten sehen kann).

Julia am 12. Mai 2008 um 16:44

Wie löst du diese fehlende Option zur Zeit, Michael? Gewährst du einem Mitbenutzer vollen Zugriff, eingeschränkten oder nutzt du aus diesem Grund gar nicht erst die Team-Funktionalität?

Wie sehen das die anderen hier? Ist diese Option ausschlaggebend?

Stefan am 12. Mai 2008 um 19:44

Hi,

wir hatten ein einjähriges Projekt und haben für diese Zeit mit 11 Personen und einem Account gearbeitet. Abgesehen vom Rechte-Management ist uns nur negativ aufgefallen, dass Aufgaben gleich heißen können.

Stefan am 12. Mai 2008 um 19:45

Es sei noch erwähnt, dass wir ansonsten sehr zufrieden waren und mite gerne weiterempfehlen.

Julia am 12. Mai 2008 um 19:53

Stefan, was genau fandest du denn negativ im Rechtemanagement? Den Punkt, den Michael anbrachte?

Die Gleichbenennung von zwei Aufgaben kann imho durchaus Sinn machen, und zwar wenn sie mal berechenbar und mal eben nicht ist (Support beispielsweise).

Michel am 12. Mai 2008 um 22:56

@Kommentar #2: Na da bin ich ja mal gespannt.

Und natürlich hat die gute nur Leserechte bekommen. Wer da Schreibtische vergibt ist doof :-D

adrian am 13. Mai 2008 um 8:13

Hi
Noch arbeiten wir nur zu zweit mit einem Account. Liegt aber auch daran, dass unsere Firma noch nicht grösser wurde ;-)

“Team” ist sicher verständlicher, als “Benutzer”. Mir war die Mehrbenutzerfähigkeit von Beginn weg klar, deshalb erachte ich den Wechsel als nicht so ausschlaggebend…

Ein Kunden-Login (nur-lesen) wäre an sich schon spannend. Allerdings käme spätestens dann der Wunsch auf, seinen Account auch etwas stylen zu können. Etwa mit einem eigenen Logo versehen (à la Paymo.biz) oder allenfalls gar ein eigenes Stylesheet hinterlegen zu können.

Julia am 13. Mai 2008 um 10:42

Mit dem Wunsch nach Styling hast du sicherlich recht. Von Anfang an werden wir dies eher nicht unterstützen, doch für Firefox-Nutzer existieren ja recht elegante Worarounds: Gresemonkey und Stylish beispielsweise.

Michael am 13. Mai 2008 um 12:19

@Kommentar #4:
Der Mitbenutzer hat von mir vollen Zugriff erhalten. Das ist jetzt in diesem Fall auch nicht das große Problem, weil ich ihn sehr gut kenne. Für andere Mitbenutzer könnte ich diesen Weg aber nicht gehen.

SonicHedgehog am 15. Mai 2008 um 18:36

Also mir ist diese Änderung irgendwie sofort ins Auge gestochen, weiß auch nicht warum :P

Habe mal versucht, die Team-Funktion zu verwenden, aber irgendwie war uns das dann nicht ganz ersichtlich, naja…

Über so ne Kunden-Benutzer-Sache würde ich mich übrigens auch sehr freuen :)

Macht weiter so, Jakob

Julia am 15. Mai 2008 um 19:16

@Jakob:
Was war euch bei der Team-Funktion nicht ersichtlich? Falls noch Fragen offen sind, beschreibe doch kurz die Punkte über den Feedback-Link in mite. Ich helfe gerne.

burgh am 19. Mai 2008 um 13:54

hallo, das wäre schon toll mit der einsicht für kunden. war auch schon mal im gespräch. also für mich wäre das super wichtig, gerade bei langen jobs, werden kunden ja oft unruhig und fragen sich, was denn der herr grafiker den ganzen tag so macht. so könnten sie immer mal nachschauen…

philk am 20. Mai 2008 um 7:58

Super Aenderung!
Noch mehr wuensche ich mir aber als Freiberufler die schon erwaehnte Moeglichkeit fuer Kunden einen Lesezugriff auf ausgewaehlte Projekte einstellen zu koennen. Die koennen dann auch den RSS feed zu diesen Projekten einlesen und so direkt ihre Kostenplanung aktualisieren.

Selbst kommentieren?